Pisse und Tränen

Obdachloser

Es ist bereits 01 Uhr, als ich die U-Bahn zurück nach Hause nehme, die typische Berliner Ausgehzeit. Als ich einsteige, fällt mein erster Blick auf den in Jogginghose und einen dreckigen Pullover gekleideten Mann, der quer über zwei Plätze liegt und seine Beine auf die gegenüberliegende Sitzreihe stützt. Er schläft, hat mehrere kleine Wunden am Kopf, zerzauste, dreckige Haare, ein Mensch den man meidet. Ich setze mich in die Nähe des von ihm belegten Viererplatzes wie einige andere Mitfahrer auch. Er rührt sich nicht.
Weiterlesen »

Digitale Entwöhnung

„Nur noch mal schnell die Mails checken.“, „Ich lese eben noch die News“ oder „Ich schau noch mal bei Facebook rein“… Wer kennt das nicht? Es mag ja auch manchmal ganz wichtig und interessant sein, was uns in unserer digitalen Umwelt umgibt, aber ist es den immensen Zeitverlust wirklich wert? Weiterlesen »

Wie wir uns formen lassen

Neulich saßen wir mit ein paar Freunden zusammen und es wurde über ein Pärchen geredet, was jemand aus der Runde vor einigen Tagen gesehen hatte. Bei der Beschreibung, wie das Pärchen denn aussah, wurde geantwortet:

Die sahen aus, wie dieses Pärchen aus der (Möbelhaus)-Werbung!

Plötzlich war der ganzen Runde klar, wie dieses Pärchen ausgesehen hat. Er muskulös und maskulin, sie rosa und sehr feminin. Ich denke wir alle hatten jetzt nicht nur ein Bild des Äußeren vom besagten Pärchen, sondern auch ein Bild des vermeintlichen Inneren. So formt unsere Umwelt in uns Bilder von Personen, vom vermeintlich perfekten Leben, davon wie es uns gehen sollte. Welchen Einfluss das aber auf uns hat, nehmen wir vermutlich nicht einmal wahr. Weiterlesen »

Die Qual der Wahl

Qual der Wahl
Die Qual der Wahl

Uns geht es sehr gut, sagt man. Wir können aus 10 verschiedenen Cornflakespackungen auswählen, genießen eine gute Bildung, die uns eine freie Berufswahl ermöglicht. Wir können in den Ort ziehen, in den wir wollen, jedes Land bereisen. Kurz gesagt steht uns die ganze Welt offen.

So toll unsere Möglichkeiten auch sind, diese Entscheidungsfreiheit bringt immer einen gewissen Druck mit sich, wenn auch nur unbewusst. Ich erinnere mich noch, wie ich aus der Schule kam. Mir standen alle Türen offen. Aber jede Tür die man öffnet, führt einen anderen Weg entlang und dieser Gedanke bringt Ängste mit sich.

Weiterlesen »

Gefühle DIY

Ich glaube jeder ist sich bewusst, dass wir in einem ständigen Dialog mit unserem Inneren stehen. Dabei spreche  ich bewusst von einem Dialog und nicht von einem Monolog mit uns selbst, weil wir unser Inneres häufig nicht all zu gut kennen. Das sollten wir ändern. Denn alles, was wir mit unserem Inneren täglich besprechen, verändert uns. Wir können uns selbst erniedrigen, uns ein schlechtes Gewissen einreden, aber auch Freude und Glücksgefühle erschaffen.

Weiterlesen »

Arbeit + Alltag = Depression?

DepressionImmer mehr Menschen leiden an Depressionen. Die Ursache dafür wird häufig am Arbeitsplatz gesucht. Und es stimmt, unsere Jobs werden immer stressiger.
Es gibt mehr Deadlines, Druck durch Vorgesetzte, die selbst unter Druck von Oben leiden, aber wir sollten unseren Blick nicht nur auf die Arbeitsplätze lenken.

Weiterlesen »

Wettrennen im Großstadtdschungel

Sechs Uhr morgens. Ein ohrenbetäubender Lärm reißt mich aus dem Schlaf. Völlig desorientiert blicke ich um mich und sehe… nichts… Eine trügerische Ruhe liegt nun in der Luft, doch ich kann die Gefahr spüren… ein beklemmendes Gefühl… Der Druck auf meiner Brust wird stärker als sich die feinen Härchen meines Armes aufstellen.

Weiterlesen »